#1 Umzugsfahrzeug reservieren

Günstige Kleintransporter sind in der Regel sehr beliebt! Vorallem am Wochende ist es schwer, einen dieser Transporter bei der Autovermietung zu ergattern. Deshalb solltest du dir frühzeitig ein Fahrzeug vormerken lassen. Falls du deinen Umzug mit einem Umzugsunternhemen durchführen lassen möchtest, solltest du jetzt eine passende Spedition gefunden haben.

#2 Halte Parkplätze vor den Häusern frei

Damit dein Umzug nicht zum Marathon wird, solltest du unbedingt vor Beginn genügend Parkfläche vor der alten und der neuen Wohnung freihalten. Dies kannst du über das örtliche Polizeirevier / Ordnungsamt oder bequem bei entsprechenden Dienstleistern machen, die das Einrichten von Halteverbotszonen anbieten.

#3 Informiere deine Freunde und die Familie

Vorallem Kinder sollten rechtzeitig wissen, dass der Umzugstag langsam näher rückt. Sie sollten unbedingt genügend Zeit haben sich auf den Abschied vorzubereiten, um mit Vorfreude in das neue Zuhause aufzubrechen.

#4 Beginne mit dem Entsorgen von unwichtigen Dingen

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um Keller oder Dachboden zu entrümpeln. Weg mit unnötigem Krimskrams! Mach dir ein Überblick davon, was mitkommt und fang an, dies jetzt schon in Kartons zu packen. Alles Andere muss weg!

TIPP!! Damit du beim Umzug sparen kannst:

Wenn du aus beruflichen Gründen umziehen solltest, kannst du teilweise Ausgaben geltend machen. Gegebenenfalls kannst du Ausgaben wie doppelte Mieten, Reisekosten zur neuen Wohnung, Beförderungskosten vom Umzugsgut oder anfallende Maklergebühren absetzen.

____